Gelesene Bücher verkaufen – so erzielen Sie den höchsten Gewinn

Haben Sie ein volles Bücherregal zuhause stehen und möchten sich von manchen Schätzen trennen? Dann sollten Sie Ihre kostbaren Stücke weder in den Müll werfen noch kostenlos spenden, denn sie sind möglicherweise viel mehr wert, als Sie glauben. Allgemein gilt: Mit etwas Überlegung und sinnvoller Herangehensweise können Sie beinahe alle gebrauchten Bücher profitabel an den Mann oder die Frau bringen. Insbesondere online eröffnen sich Ihnen einige gute Optionen.


Antiquarische Bücher verkaufen    Gebrauchte Bücher verkaufen


Dieser Beitrag beschäftigt sich mit den wichtigsten und interessantesten Fragen rund um den Verkauf gebrauchter Bücher. Sie erfahren unter anderem, welche Bücher(arten) enorm gefragt sind und welche Eigenschaften einen besonders hohen Ertrag in Aussicht stellen.

Wo verkauft man gebrauchte Bücher am besten?

Grundsätzlich lassen sich gebrauchte Bücher in Antiquitäten- oder Second-Hand-Läden vor Ort oder online verkaufen. Im Internet stehen wiederum mehrere Optionen zur Verfügung. So können Sie Ihre Bücher beispielsweise privat über den Amazon Marketplace oder auch über eBay anbieten. Die Alternativen dazu sind die in diesem Ratgeber bereits mehrfach angesprochenen professionellen Ankaufsplattformen. Doch welche Variante ist die beste?

Grundsätzlich wichtig: die ISBN (Internationale Standardbuchnummer)

ISBN von einem Buch

ISBN von einem Buch

Möchten Sie Ihre gebrauchten Bücher online verkaufen, müssen diese normalerweise eine ISBN aufweisen – aus folgendem Grund: Die professionellen Ankäufer nehmen über diese zehn- oder 13-stellige Nummer eine (automatische) Zuordnung des jeweiligen Buches vor. Abgesehen vom Titel gibt die ISBN auch Aufschluss über die Ausgabe und Auflage.

Gebrauchte Bücher in Antiquitäten- oder Second-Hand-Läden vor Ort verkaufen

Die Probleme bei dieser Option: Es gibt zunehmend weniger derartige Geschäfte und die, die noch existieren, sind sehr wählerisch. Sie kaufen gemeinhin nur alte und seltene Bücher an – mit frisch ausgelesenen (neueren) Romanen haben Sie oft keine Chance. Hier finden Sie die Übersicht von Second-Hand-Läden in Ihrer Nähe.

Tipp: Bei sehr alten, besonderen Büchern raten wir Ihnen ab einen Antiquitätenhändler zum Zwecke einer Wertbestimmung aufzusuchen, da sein Angebot meist niedriger ausfallen wird als das Angebot bei einer Online-Plattform. Weitere Informationen >> 

Gebrauchte Bücher über den Amazon Marketplace oder über eBay verkaufen

bücher verkaufen bei amazon und ebayAuch das Verkaufen über den Amazon Marketplace oder über eBay geht mit gravierenden Nachteilen einher: Zum einen ist diese Variante ziemlich aufwändig und zum anderen steht die Chance, das jeweilige Buch wirklich gewinnbringend zu verkaufen, eher schlecht (etwa durch die Konkurrenz von automatisierten Bietrobotern professioneller Buchankäufer).

Gebrauchte Bücher über professionelle Ankaufsplattformen verkaufen

Die Kombination aus Komfort und hoher Verkaufswahrscheinlichkeit (mit guter Ausbeute…) haben Sie nur bei professionellen Ankaufsplattformen wie momox und reBuy.

Ranking ankaufsplattformen

Schnell und unkompliziert wird die Angelegenheit abgewickelt – und Sie können nur gewinnen. Auch größere Mengen empfiehlt es sich, über solche Portale zu verkaufen.

Gebrauchte Bücher online verkaufen – so geht’s

Das Verkaufen gebrauchter Bücher über das Internet ist normalerweise ein Kinderspiel. Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung gelangen Sie schnell ans Ziel:

Schritt 1

Wählen Sie einen Ankäufer aus und melden sich auf der zugehörigen Plattform kostenfrei an.

Unsere Empfehlung – momox.de

ankaeufer-momox Keine Versandkosten
 Schnelle Abwicklung
 Gute Ankaufpreise
 Europaweiter Ankauf
 Ankauf ab 10,- EUR
 Banküberweisung
 iPhone & Android-App

 

 

Die Alternative – reBuy.de

ankaeufer-rebuy Keine Versandkosten
 Schnelle Abwicklung
 Gute Ankaufpreise
 Europaweiter Ankauf
 Ankauf ab 10,- EUR
 Banküberweisung
 iPhone & Android-App

 

 

Der Allrounder – AbeBooks.de

ankaeufer-abebooks Keine Versandkosten
 Schnelle Abwicklung
 Europaweiter Ankauf
An- & Verkauf
 Banküberweisung
 Antiquarische Bücher

 

Schritt 2

Begeben Sie sich dann zu dem Menüpunkt, der Ihnen die Gelegenheit gibt, Ihre gebrauchten Bücher zu offerieren. Hier >>

Schritt 3

Tippen Sie die ISBN des ersten Buches ein. Alternativ können Sie gegebenenfalls auch mithilfe der App Ihres auserwählten Anbieters den Strichcode des Buches per Handy einscannen. 

Hinweis: Bei den meisten Plattformen erhalten Sie daraufhin direkt ein Preisangebot. Diese Angabe ist jedoch immer nur als Richtwert zu verstehen. Je nach Zustand des Buches kann der Wert noch sinken.

Eine Ausnahme sind Ankäufer, die als Auktionsplattformen fungieren und das Ziel haben, Ihre alten Bücher über Auktionen so gewinnbringend wie möglich zu versteigern. Bei diesen Portalen, zu denen etwa Catawiki gehört, prüft ein Experte, ob das offerierte Buch den Anforderungen entspricht. Befindet ebendieser Experte das analysierte Werk für gut, wird es zur Versteigerung angeboten. Nur dann, wenn jemand Ihr Buch auch wirklich ersteigert, bekommt die Plattform einen (von vornherein) festgelegten Anteil der Summe – dafür brauchen Sie sich um nichts zu kümmern und können sich am Ende über Ihren Gewinn freuen.

Zum Teil wurden Bücher über Catawiki schon für mehrere tausend Euro verkauft – als Beispiel sei auf die Erstausgabe von “Das Tagebuch der Anne Frank” (“Het Achterhuis”) verwiesen. Sie war dem Käufer satte 7.100 Euro wert.

Catawiki eignet sich eher zum Verkauf von besonderen Bücher oder antiquarischen Büchern, jedoch nicht zum Verkauf von “Massenware”

Schritt 4

Bestätigen Sie das Preisangebot, wenn Sie mit ihm zufrieden sind.

Tipp: Vergleichen Sie die Offerten verschiedener Plattformen, um auch das beste Geschäft zu machen und keinen Euro liegen zu lassen.
Tipp: Möchten Sie mehrere Bücher an denselben Anbieter verkaufen, so stellen Sie diese der Reihe nach ein (per ISBN-Eingabe oder via Barcode-Scan).

Schritt 5

Geben Sie alle geforderten Daten (Name, Anschrift et cetera) gewissenhaft und ehrlich an.

Schritt 6

Verpacken Sie das Buch sorgsam – am besten wickeln Sie es erst in Knallfolie ein und stecken es anschließend in einen stabilen Versandkarton (bei mehreren Büchern gut) oder in eine hochwertige Versandtasche (bei einem einzelnen Buch).

Schritt 7

Kleben Sie die vom Ankäufer bereitgestellte Paketmarke auf den Karton oder den Umschlag und bringen das Päckchen zur Post, um es dort abzugeben.

Tipp: Die meisten professionellen Ankaufsplattformen übernehmen das Porto, das für den Versand des Buches anfällt – aber nur unter der Voraussetzung, dass der Ankaufswert des Buches (oder der Bücher) ausreichend hoch ist. Ansonsten wäre der Erwerb für die Portale schlicht und ergreifend nicht rentabel. Gemeinhin liegt die Schwelle bei zehn bis 15 Euro.

Schritt 8

Nun können Sie erst einmal nur abwarten und Tee trinken (oder schon ein neues Buch lesen, das Sie demnächst verkaufen wollen…). Nach Ankunft Ihres Buches werfen die Verantwortlichen der Plattform einen genauen Blick darauf und bemessen seinen Zustand an der eigenen Kriterienliste (kann bei unterschiedlichen Plattformen variieren). Sobald die eingehende Prüfung des Buches abgeschlossen ist, informiert Sie der Ankäufer über den ermittelten Preis (entspricht der Zustand des Buches nicht der Kategorie “wie neu”, liegt der finale Ankaufspreis sicher unter dem bei der Ersteinstufung angegebenen Wert). Sie entscheiden dann, ob Sie damit einverstanden sind.

Warum es sich lohnt, gebrauchte Bücher zu verkaufen

Die Statistik lügt nicht: eBooks sind auf dem Vormarsch. Dass der Umsatzanteil verkaufter digitaler Bücher im Vergleich zu echten Büchern aus Papier und Tinte alles in allem nur ein Fünftel bis Zehntel beträgt, liegt in erster Linie daran, dass die Preise für eBooks gemeinhin erheblich niedriger ausfallen. Die steigenden Absatzzahlen von eBooks sprechen aber eine klare Sprache. 2010 waren es nur 1,9 Millionen verkaufte Exemplare in Deutschland, 2017 bereits 29,1 Millionen. Gleichzeitig sinkt der Absatz “leibhaftiger” Bücher.

Angesichts dieser Entwicklungen ist kaum vorstellbar, dass es sich tatsächlich lohnen kann, gebrauchte Bücher zu verkaufen. Allerdings bloß auf den ersten Blick. Schaut man nämlich genauer hin, wird schnell klar, welch großes finanzielles Potenzial darin besteht, ältere oder spezielle Bücher zum Verkauf anzubieten. Kurz gesagt haben gebrauchte Bücher oft sowohl immateriellen als auch materiellen Wert. In den folgenden beiden Abschnitten erhalten Sie Details zu beiden Aspekten.

Der immaterielle Wert von (gebrauchten) Büchern

Nicht alle, aber doch viele Bücher, die im Laufe der Jahre, Jahrzehnte und Jahrhunderte auf den Markt kamen, enthalten geballtes Wissen, das Menschen früher weiterbrachte und oft auch heute noch weiterbringt. Was jedoch die bedeutendere Rolle spielt: Dieses Wissen ist in den jeweiligen Büchern auf außergewöhnliche Art und Weise dargeboten – zum Beispiel durch eine spezielle Schrift, eine schöne Umschlaggestaltung und andere designspezifische Einzelheiten. Solche Charakteristika empfinden leidenschaftliche Sammler und passionierte Leser von Büchern als wertvoll im tiefsten Sinne. Anders ausgedrückt gelingt es Büchern in einigen Fällen, Menschen innerlich zu berühren und zu begeistern.

Der materielle Wert von (gebrauchten) Büchern

Der materielle Wert gebrauchter Bücher bezieht sich auf Verschiedenes: zum einen auf die Möglichkeit, edle Exemplare wie Schmuck und hochwertige Dekorationselemente zuhause oder am Arbeitsplatz zur Schau zu stellen; zum anderen aber auch auf die Chance, ein ganz spezielles Buch später eventuell zu einem im Vergleich zu den Ankaufskosten noch höheren Preis zu verkaufen.

Bücher, gerade solche aus früheren Zeiten, werden immer seltener neu aufgelegt. Sie verschwinden zunehmend aus den Regalen lokaler Geschäfte und auch aus Online-Shops. Häufig werden besondere antiquarische Bücher nur noch von sehr wenigen Personen zum Kauf angeboten – Raritäten, für die manche Sammler bereit sind, hohe drei- oder sogar vierstellige Beträge zu bezahlen. Vielleicht gehören auch Sie zu den Glücklichen, die ein derart kostbares Buch besitzen?

Welche Bücher sind besonders gefragt?

Es existieren mehrere Büchergattungen, die grundsätzlich lukrative Verkäufe versprechen. In diesem Zusammenhang ist zunächst einmal wissenschaftliche Fachliteratur zu erwähnen. Studenten und Menschen, die sich privat oder beruflich weiterbilden wollen, greifen gerne auf gebrauchte Bücher zurück, da neue Ausführungen meist extrem teuer sind. Zudem gibt es von Fachliteratur oft nur wenige Auflagen – und der Inhalt besitzt häufig überdauernde Gültigkeit. Diese Faktoren machen gebrauchte Wissenschaftsbücher so beliebt.

Weiterhin sind Bücher gefragt, die historische Bedeutung haben, zum Beispiel den Lauf der Geschichte veränderten oder aus einer sehr frühen Zeit stammen – etwa aus dem 16. oder 17. Jahrhundert. Apropos frühe Zeit: Gerade bei Sammlern erfreuen sich Erstausgaben von Büchern stets großen Zuspruchs. Wenn es sich dann auch noch um ein historisch wichtiges Werk handelt, ist es äußerst wahrscheinlich, mit dem Verkauf hunderte oder tausende Euro zu verdienen.


Besondere Exemplare bei CATAWIKI verkaufen


Während Bücher aus früheren Zeiten hauptsächlich bei Sammlern populär sind, können vor allem die weiblichen und männlichen Geschöpfe der jüngeren Generation (14 bis 35 Jahre) nur selten etwas mit alten Werken anfangen. Sie beschäftigen sich lieber mit moderner, am besten brandaktueller Unterhaltungsliteratur und greifen dabei gerne zu Gebrauchtem, da es einfach günstiger ist als Neuware. Kein Wunder also, dass sich auch die professionellen Ankäufer stark für kürzlich erschienene Bücher interessieren – sie können diese problemlos weiterverkaufen.

Überspitzt gesagt: Kaufen Sie moderne Literatur, die Sie anspricht, lesen die Bücher sofort (ohne sie zu individualisieren oder zu beschädigen…) und verkaufen sie dann gleich an eine Ankaufsplattform weiter. So machen Sie in der Regel ein gutes Geschäft.

Ähnlich begehrt wie aktuelle Bücher sind auch sogenannte Long-Seller – also Titel, die sich über Jahre oder gar Jahrzehnte hinweg konstant in großer Zahl verkaufen. Als Beispiele für solche Dauerbrenner fungieren etwa “Harry Potter” und “Der Herr der Ringe”.

Wie im vorhergehenden Kapitel schon angedeutet, können seltene Bücher mitunter zu sehr hohen Preisen verkauft werden. Die Seltenheit allein reicht aber meist nicht aus. Was auch stimmen muss, ist die Nachfrage. Heißt im Klartext: Mit seltenen Ausgaben einschlägiger Bücher erzielen Sie normalerweise hohe Erträge. Gleiches gilt für signierte Exemplare. Ein Buch, das eine Widmung des Autors, Illustrators oder Redakteurs enthält, ist weitaus mehr wert als dieselbe Ausführung ohne Signatur.

Tipp: Je ausführlicher die Widmung ausfällt, desto besser stehen Ihre Chancen, das Buch zu einem hohen Preis zu verkaufen. Denn längere Signaturen lassen sich kaum fälschen, bloße Unterschriften (Autogramme) hingegen relativ problemlos.

Hier die besonders gefragten Bücher noch einmal im Überblick:

  • wissenschaftliche Fachliteratur
  • historisch bedeutsame Bücher
  • Erstausgaben
  • (brand)aktuelle Literatur
  • Long-Seller
  • seltene Ausgaben einschlägiger Bücher
  • Bücher mit (langer) Signatur (Widmung)

Wie lässt sich mit gebrauchten Büchern ein möglichst hoher Gewinn erzielen?

Es finden sich nicht nur komplette Bücherarten, die Ihnen beim Verkauf einen beachtlichen Gewinn in Aussicht stellen. Darüber hinaus gibt es auch noch bestimmte Einzelmerkmale, die den Wert eines Buches (stark) erhöhen oder verringern können, je nach Ausprägung in die eine oder die andere Richtung. 

Weiter zu: Steigern Sie den Wert Ihrer Bücher beim Verkauf

Allgemeine Merkmale des jeweiligen Buches

Ausgabe (Hardcover vs. Paperback vs. Taschenbuch)

Viele Bücher wurden und werden in unterschiedlichen Ausgaben kreiert. Man differenziert Hardcover, Paperback und Taschenbuch. Gebundene Ausgaben (Hardcover) haben in den meisten Fällen den höchsten Wert – sie sind am schwersten und edelsten. Demgegenüber erhalten Sie für den Verkauf von den gemeinhin leichteren und kleineren, unspektakulärer aufgemachten Taschenbüchern mit demselben Inhalt oft deutlich weniger Geld. Zwischen Hardcover-Exemplaren und Taschenbüchern liegen Paperbacks. Dieses Buchformat, das als broschiert bezeichnet wird, führte der Buchhandel erst in den letzten Jahren ein. Man kann Paperbacks als Premium-Taschenbücher definieren. Sie verfügen zum einen über wertigere Umschläge und zum anderen über eine höhere Papierqualität.

Auflage

Wie bereits im letzten Kapitel erwähnt, sind Erstausgaben stets wertvoller als alle weiteren Auflagen – ob es sich nun um die zweite, die sechste oder die 20. handelt.

Jahrgang

Der Jahrgang kann sich in die eine wie in die andere Richtung positiv auswirken. So haben sowohl sehr neue als auch sehr alte Bücher prinzipiell das Potenzial, dem Verkäufer viel Geld einzubringen. Bei den meisten professionellen Buchankäufern (insbesondere in der Online-Welt) sind Sie mit neueren Werken oft besser beraten; häufig nehmen diese Portale ältere und/oder unbekanntere Bücher gar nicht erst an. Das Internet und auch der örtliche Handel halten allerdings auch diverse Ankäufer bereit, die gerade an sehr alten Büchern größten Gefallen finden. Und: Mit einem begehrten alten Buch können Sie letztlich deutlich mehr Geld verdienen als mit mehreren modernen Büchern zusammen.

Verlag

Eine allzu bedeutende Rolle kommt diesem Charakteristikum nicht zu. Jedoch ist das Buch eines national und/oder international angesehenen Verlags oft mehr wert als die Ausgabe eines weniger bekannten Verlegers.

Autor

Hier gilt Ähnliches wie in Bezug auf den Verlag. Natürlich sind die Bücher namhafter und in irgendeiner Weise wichtiger Autoren gefragter und damit wertvoller als die literarischen Künste nicht ganz so renommierter Schriftsteller.

Design

Auch das umfassende Buchdesign ist zu beachten. Wer hat den Buchumschlag entworfen? Von wem stammen die Illustrationen oder Verzierungen im Inneren des Buches? Steckt ein namhafter Designer oder Künstler dahinter, so wertet dies das Buch stets auf – in welchem Maße, darüber entscheiden der Bekanntheitsgrad des Gestalters und auch die Qualität und Seltenheit der designspezifischen Merkmale.

Zustand des jeweiligen Buches

Der Zustand des gebrauchten Buches entscheidet mit am meisten über den Verkaufspreis. Faustregel: Je ungebrauchter das gebrauchte Buch aussieht, desto mehr Geld erhalten Sie. Ankäufer zahlen viel weniger für Second-Hand-Bücher, die sichtbare Gebrauchsspuren wie geknickte oder beschriftete Seiten aufweisen. Ein logischer Punkt, aus dem sich für Sie (und jeden anderen Bücherbesitzer, der seine zukünftigen Schätze vielleicht irgendwann einmal verkaufen will) eine Maßnahme ableiten lässt: Behandeln Sie Ihre Bücher sorgsam – gehen Sie also pfleglich mit ihnen um. Dies impliziert, keine Eselsohren und bunten Markierungen oder Anmerkungen zu integrieren. Auch sollten Sie darauf verzichten, das jeweilige Buch zu stark aufzuklappen – ansonsten entstehen Falten, die den Verkaufspreis schon herabsetzen können. Diese Vorkehrungen sollten Sie ab sofort treffen. Vielleicht haben Sie sie instinktiv bereits vor Lesen dieses Ratgebers umgesetzt – umso besser.

Tipp: Wollen Sie bei neu erworbenen Büchern, die Sie später eventuell verkaufen möchten, doch Markierungen setzen, tun Sie dies einfach mit einem Bleistift. Dann können Sie Ihre Spuren vor dem Verkauf noch wegradieren.

Für ältere Bücher, die markante Makel wie Vergilbungen, Risse in Seiten oder Unmengen an farbenfrohen Unterstreichungen und unauslöschlichen Anmerkungen enthalten, dürfen Sie keine hohen Verkaufspreise erwarten – ganz im Gegenteil: Es kann sein, dass Sie solche Exemplare überhaupt nicht loswerden.